DEKRA-Infokopf

 

Zurück zu der AktionshauptseiteWinterreifenpflicht

BMVBS/DEKRA Für alle PKW und LKW in Deutschland gilt in Zukunft Winterreifenpflicht. Der Bundesrat stimmte einer von Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer vorgelegten entsprechenden Änderung der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) zu. Die neue Regelung schreibt vor, bei welchen Wetterverhältnissen nur mit Winterreifen gefahren werden darf. Bei Verstößen dagegen drohen Bußgelder ab 20,00 €, bei Behinderung 40,00 € und ein Punkt in Flensburg.

Nach einer aktuellen DEKRA Umfrage sind neun von zehn deutschen Autofahrern für eine Winter- reifenpflicht, exakt 93 % der 1.700 Befragten sind dafür. Nach ihrer aktuellen Handhabung gefragt, gaben 85 % der Autofahrer an, ab Herbst generell mit Winterreifen zu fahren. 11 % der Autofahrer bejahen Ganzjahresreifen.

Die Neuregelung ist am 3.12.2010 im Bundesgesetzblatt verkündet und in Kraft getreten. Für PKW- und LKW-Fahrer gilt ab jetzt:

  • Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte zählen nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes zu den winterlichen Wetter- verhältnissen. Bei solchen Wetter- verhältnissen kann bei Verwendung von Sommerreifen die Sicherheit des Straßenverkehrs beeinträchtigt werden.
  • Einen festgelegten Zeitraum für eine Winterreifenpflicht (z. B. von Oktober bis April) wird es nicht geben. Die Wetterverhältnisse in Deutschland sind dafür zu unterschiedlich.
  • Die Vorschrift stellt klar, dass ausschließlich das Fahren mit Winterreifen vorgeschrieben ist. Wer sein Fahrzeug bei Schnee und Eis mit Sommerreifen lediglich parkt, muss keine Konse- quenzen fürchten.
  • Als Winterreifen gelten alle M+S-Reifen. Auch Ganzjahresreifen fallen darunter.
  • Im Handel erhältliche Winterreifen sind mit einem M+S-Symbol gekennzeichnet, teilweise auch in Verbindung mit dem Bergpiktogramm mit Schneeflocke (Alpine Symbol).
  • M+S-Reifen sind Reifen, bei denen das Profil der Lauffläche und die Struktur so konzipiert sind, dass sie vor allem auf Matsch und frischem oder schmelzendem Schnee bessere Fahr- eigenschaften gewährleisten als normale Reifen.
  • Das Profil der Lauffläche von M+S-Reifen ist im Allgemeinen durch größere Profilrillen und / oder Stollen gekennzeichnet. Diese sind durch größere Zwischenräume voneinander getrennt als bei normalen Reifen.
  • Schwere Nutzfahrzeuge (Busse und LKW) der Fahrzeugklassen M2, M3, N2 und N3) müssen auf den Antriebsachsen Winterreifen aufziehen. Hintergrund: Die Reifen an den übrigen Achsen haben aufgrund von erhöhten Naturkautschukanteilen bessere Haftungseigenschaften als PKW- Sommerreifen und sind dadurch grundsätzlich für den Ganzjahreseinsatz geeignet.
  • Land- und Forstwirtschaftliche Nutzfahrzeuge sind von den Vorschriften ausgenommen, da ihre Bereifung aufgrund des grobstolligen Profils bei winterlichen Wetterverhältnissen ausreichend Sicherheit bietet.

Kontakt für weitere Informationen:
Tilman Vögele-Ebering
Telefon +49 (0) 711 78 61-21 22
Nach obenTilman.Voegele-Ebering@dekra.com